Sonder-FroBo-live Fastenzeit (14.2.2018)

Liebe Freunde in unseren Pfarrgemeinden St. Elisabeth, St. Florian, St. Thekla und Wieden-Paulaner

in unserer gemeinsamen Pfarre zur Frohen Botschaft!

Heute – wie angekündigt – ein „Sonder-FroBo livezum Aschermittwoch!
Eine kostbare Zeit beginnt, wo wir eingeladen sind, uns von IHM bereiten zu lassen – um dann gemeinsam DAS Fest der Auferstehung und des Lebens (Ostern) zu feiern.

Nach dem Trubel des Faschings (wie auch der sonst oft überbordenden Anforderungen durch den Alltag bei vielen von uns) wird es wohl auch gut tun, ein paar Gänge zurück zu schalten, manches bewusst für gewisse Zeit zu reduzieren und zu vereinfachen, um uns für die leisen (aber bedeutsamen) Töne des Lebens neu zu öffnen.

Im Leben unserer Pfarrgemeinden gibt es dafür ein reichhaltiges „Unterstützungs-Angebot“:

*) Die Kirchen sind von vielerlei Schmuck leer geräumt (Danke an die, die dafür alltäglich / das ganze Jahr über sorgen: Mesner/innen, Blumen-Zuständige, Mitgebrachtes aus Kindergottesdiensten, usw.) – eine gewisse Zeit darauf zu verzichten schafft wieder neues Bewusstsein und größere Feierlichkeit ab dem Fest; die Farbe der Vorbereitung (violett) trägt dazu das ihre bei.

*) Die Gottesdienste werden durch eigene Gestaltung geprägt – oft auch mit eigener Themen-Linie – auch hier: Kein Gloria, kein Halleluja – um all dies dann ab Ostern wieder mit gesteigerter Begeisterung zu singen.

*) Herzliche Einladung, auch innerlich wieder einmal auszuputzen: Das geschieht persönlich in Gebet, Gottesdiensten und innerem Nachdenken, dazu können aber auch Beichtgespräche oder Bußgottesdienst einen kostbaren Dienst tun; alle Termine: siehe Folder – die meisten Beicht-Angebote finden sich dazu genauso wie das ganze Jahr über in der Paulanerkirche – Danke an Pfr.-Vikar Franz Wilfinger!

Auch eine Anregung: Geistliche Begleitung: Unsere Seelsorger/in stehen dafür gerne zur Verfügung – nachzusehen HIER.

*) Es gibt aber auch vielfältige Zusatzangebote, die zum Nachdenken, Reflektieren, Still-Werden, Austauschen, Beten, Genießen etc. einladen:

-) Gemeinsame Glaubensabende mit interessanten Impulsgebenden aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft etc.)

-) Kreuzweg-Andachten in all unseren Pfarrgemeinden (und jew. vor dem Glaubensabend in der jew. Kirche);

eigener Kinderkreuzweg: Di, 20. 3. 2018, 16 Uhr in St. Elisabeth

-) Musikalische Meditationen in St. Thekla jeden Mi 18 Uhr

-) Fasten im Alltag – eine Intensiv-Fastenwoche vor dem Palm-Sonntag (Infos: siehe Folder); Unverbindliches Informations- & Koordinationstreff: Do, 8. 3. 2018, 18 Uhr im Pfarrheim St. Elisabeth

-) Fastensuppen-Essen in den einzelnen Pfarrgemeinden – vielleicht auch eine guten Gelegenheit, einmal die anderen Gemeinden zu besuchen; und die Grundlinie ist super: Einfacheres Essen, dies dafür in größerer Gemeinschaft – und andere haben etwas davon (erspartes Geld zugunsten eines Sozialprojektes im Süden) – vielfältige Fasten-Grundideen gemeinsam gebündelt!

*) … und natürlich dann das intensiv-Erleben der Kar- & Osterliturgie in unseren Pfarrgemeinden (Termine: siehe Folder; Details folgen vor Palmsonntag via FroBo live).

Der Folder im Anhang („Folder Fastenzeit 2018“) fasst alle Termine zusammen

Seit fast 5 Jahren ist nun schon unser Papst Franziskus im Amt – neben viel Heilvollem, das er für unsere Kirche tut, ist er ein Meister großartiger Worte, mit denen er uns vielfältige heilsame Aspekte Gottes prägnant näher bringt. Dazu ein Angebot:

40 Tage lang bis Karsamstag täglich gratis ein Papst-Zitat aufs Handy! Wer dies möchte kann sich einfach anmelden durch ein SMS an 0664 660 66 51 mit dem Kennwort PAPST. Weitere Infos HIER!

 Eine gute Aktion ist auch heuer wieder das Autofasten – ein bewusstes (möglichst oft stattfindendes) Verzichten auf den Vierrädrigen Untersatz; nähere Infos unter http://www.autofasten.at!

Viele (weitere) Anregungen, Angebote und Impulse zur Österlichen Bußzeit gibt es auch auf der Web-Seite unserer Diözese www.erzdioezese-wien.at unter Fastenzeit!

Doch nun konkret zu uns der Reihe nach: Zuerst eine herzliche Einladung zu einem gemeinsamen Start als Pfarrgemeinden: Aschermittwoch-Gottesdienst(e) mit Erteilung des AschenkreuzesAscher-Mittwoch, 14. 2. 2018: Ein markanten, einfaches und eindrückliches Zeichen, dass eine neue Zeit beginnt, dass vieles zerbrechlich („sterblich“), aber all dies zugleich durch das Kreuz Jesu durchdrungen ist, das uns in die Auferstehung und ins Leben führt…

St. Elisabeth: 19 Uhr             St. Thekla: 8 + 18:30 Uhr

St. Florian: 18:30 Uhr            Wieden-Paulaner: 18:30 Uhr

Kinder-Feiern (mit Aschenkreuz):
7:15 Uhr:
St. Elisabeth
9 und 10:15 Uhr: St. Thekla (Aschenkreuzfeiern der Piaristen-VS)
16 Uhr: St. Florian

Ein besonders „Special“ in dieser „Quadragesima“ sind die (schon letztes Jahr veranstalteten) Glaubensabende an den Fastenzeit-Freitagen (ab 23. 2.). Jeweils eine (prominente) Person aus den Bereichen von Kunst, Politik, Medizin oder Wissenschaft ist eingeladen, um einen Impuls anhand der Frage zu geben: Wie versuche ich mein Christ-Sein in säkularem Umfeld zu leben – anhand dessen wir dann in Glaubensgespräche eintreten… – nähere Infos im Folder Fastenzeit.

P. Ignasi startet mit den „Heiligen 40 Tagen“ versuchsweise ein Neu-Angebot: Jeden Dienstag 10 Uhr: Messe in unserer St.-Thekla-Kirche – gedacht für alle, die gerne wochentags die Messe mitfeiern wollen, aber für die die Messzeiten (früh) morgens und abends nicht passen… – willkommen an alle!

Das genaue Programm der Musikalische Meditationen in St. Thekla jeden Mi 18 Uhr ist jetzt fix – sie feiern in diesem Jahr ihr 20. Jubiläum!

Unsere St.-Thekla-Kirchenmusikerin Silva Manfrè schreibt dazu:

Die »Musikalischen Meditationen« möchten in Zeiten immer größer werdender Anforderungen in Beruf und Alltag einen Ruhepol anbieten. In Vorbereitung auf das bevorstehende Fest eröffnen Meditation und Musik einen Ort der Reflexion und Kontemplation. Im gemeinsamen Erlebnis wird ein gedanklicher und künstlerischer Freiraum geschaffen, der es ermöglicht, in dieser Zeit der Besinnung für sich selbst und in der Gemeinschaft ein eigenes Bewusstsein und künstlerisches Erleben zu finden.

Die »Musikalischen Meditationen« wurden 1998 von der Organistin Silva Manfrè und Pfarrer Pater Pius Platz ins Leben gerufen aus der Idee, Wort und Musik in Hinblick auf die liturgischen Inhalte im Advent und zur Fastenzeit thematisch zu verbinden. Die Interpreten der »Musikalischen Meditationen« sind junge österreichische und internationale Künstler. Das musikalische Angebot reicht von ausgewählten Werken des traditionellen Kirchenmusik-Repertoires bis zu Beiträgen aus der Weltmusik, der Improvisation und der Volksmusik.“

Radio Klassik konnte dazu gewonnen werden: Marion Eigl wird einen Beitrag über die Meditationen für die Sendung „Rubato“ gestalten; das Sendedatum wird noch bekannt gegeben.

Das konkrete Programm:

Mi, 21. 2. 2018: „Tu dem Knaben nichts zuleide“ (Gen 22 ,12)
Katharina Dürrschmid Hackbrett; Pater Ignasi Peguera-Marva
Werke von Georg Friedrich Händel, Katharina Dürrschmid und Vicente Adan

Mi, 28. 2. 2018: „Vielleicht trägt er doch noch Früchte“ (Lk 13, 9)
Susanne Kurz Sopran │ Elisabeth Wolfbauer Mezzosopran │ Pia Ernstbrunner Alt │Silva Manfrè Orgel │ Pater Pius Platz Meditation
Werke von Hans Bauernfeind, Francis Poulenc und Josef Gabriel Rheinberger

Mi, 7. 3. 2018: „Wer von euch ohne Sünde ist …“ (Joh 8, 7)
Kirchenchor St. Thekla │ Haiko Grüner Leitung │ Silva Manfrè Orgel │ Pater Pius Platz Meditation
Werke von Jacobus Gallus, Felix Mendelssohn Bartholdy u. a.

Mi, 14. 3. 2018: „Ich lasse  in der Steppe Wasser fließen“ (Jes 43, 20)
Marie-Antoinette Stabentheiner Sopran │ Silva Manfrè Orgel │ Pater Pius Platz Meditation
Werke von Kurt Estermann, Germaine Tailleferre und Pier Damiano Peretti (UA)

Mi, 21. 3. 2018: „Ich schreibe mein Gesetz auf ihr Herz“ (Jer 31, 33)
Ulrich Manafi Klarinette │ Silva Manfrè Orgel │ Pater Pius Platz Meditation
Werke von Eugene Bozza, Béla Kovács und Joseph Horovitz 

Speziell“ in unseren Pfarrgemeinden:

St. Elisabeth:

Als Leitlinie für diese „Heiligen 40 Tage“ wird uns „Veränderungen – (m)einen eigenen Halt finden“ begleiten: In all dem vielen, was in unserer Zeit unsicher geworden und in Bewegung gekommen ist, lädt uns die „Quadragesima“ ein, wieder neu Halt in Gott zu suchen und zu finden.

Eine Tafel in der Kirche lädt ein zu überlegen (und ggf. auch dort als Gedanken-Anregung für andere zu notieren), wo „… ich Halt finde“!
Damit die unsere Liturgie begleitenden Anregungen auch im Alltag immer wieder in Erinnerung kommen, werden am Aschermittwoch nach der Erteilung des Aschenkreuzes kleine Karabiner verteilt – eine Anregung nachzudenken, wo wir uns immer wieder neu in Gott festmachen können…
Im Begleittext dazu heißt es: „In all dem, was sich bewegt, braucht es einen festen Grund-Halt des Lebens. Die Österliche Bußzeit lädt ein, uns wieder neu in der Liebe Gottes einzuhängen, an ihr festzuhalten, mit dem Haltegriff des Glaubens Halt für das Leben zu bekommen.

Nütze diese Tage um nachzuspüren:

         -) Woran kannst Du Dich in Deinem Leben wirklich anhalten?

          -) Wo findest Du Halt in Gott?

          -) Was hält Dein Leben zusammen – in all dem, was sich tagtäglich bewegt, wandelt und ändert?

Der Karabiner (irgendwo „gut angebracht“) könnte Dich daran erinnern: Hänge ihn Dir irgendwo hin, wo du ihn oft siehst: auf deinen Schlüsselbund, über Dein Bett oder Deinen Schreibtisch…
Immer, wenn er Dir dann auffällt, überlege, wo Gott dir Halt gibt, wo ER dich festhält, wo Du von IHM Kraft bekommst.
Der Karabiner: Ein Erinnerungszeichen, dass Gott Dich liebt, hält und trägt!
vgl. das Aschenkreuz: Auch wenn alles im Leben wie Asche zerbröselt: Im Kreuz Jesu, in Auferstehung und dem von IHM geschenkten Leben findest Du wirklichen Halt!“

Sonst haben wir uns im Liturgiekreis überlegt, dass wir bei den Sonntagsgottesdiensten in der Österlichen Bußzeit bewusst den Einzug in Stille machen (kein Einzugslied) – auch ein Faktor um spürbar zu haben, dass wir in einer „anderen Zeit“ sind…

Unsere besonderen Fastenzeit-Angebote:

Kreuzweg-Andacht: jeden Fr nach der 18-Uhr-Messe (ca. 18:40 Uhr) in der Kapelle

         … vor den Glaubensabenden am Fr, 23. 2. + Fr, 16. 3. 2018, 18:45 Uhr in der Kirche

         Kinderkreuzweg: Di, 20. 3. 2018, 16 Uhr

         Gruppenkreuzweg ist am Do, 22. 3. 2018, 18 Uhr

2. Fasten-So, 25. 2. 2018, 10:30 Uhr: Emmanuel-Messe in St. Elisabeth

3. Fasten-So, 4. 3. 2018: 9 Uhr: Messe – mit Familien-Segnung

Sa, 10. 3. 2018, 15:30 Uhr: Krankenmesse mit Krankensalbung, anschl. Jause im Pfarrsaal

4. Fasten-So, 11. 3. 2018, 9 Uhr: Familien-Messe mit Tauferneuerung unserer Erstkommunions-Kinder

Sa, 17. 3. 15 Uhr: Fest für die Neugetauften des letzten Jahres

Unser Fastensuppen-Essen findet heuer am Palmsonntag, 25. 3. 2018 nach dem 9:30-Uhr-Festgottesdienst statt;

         dazu: 9-12 Uhr: Ostermarkt im Pfarrheim: handbemalte Ostereier, Marmeladen, Osterdekoration etc. Der Erlös kommt der Caritas St. Elisabeth zugute!

St. Florian:

Die Österliche Bußzeit steht in St. Florian unter dem Motto „Osterputz für die Seele“. Fasten, der Verzicht auf zuviel Nahrung, ist das körperliche Gegenstück zu dem was wir uns vornehmen wollen. Um zu Ostern freudig mit dem auferstandenen Jesus feiern zu können, müssen wir unsere Seele, unseren Geist und unser Gewissen von Altlasten befreien, ein „gründliches Reinemachen“ also. Symbol ist die Mülltonne, die Sie in der Kirche sehen. Wir werfen weg,

– was unsere Beziehungen beschwert, Egoismus, Neid, Eifersucht,

– was dem Gemeinwohl im Weg steht, Rücksichtslosigkeit, Hochmut, Fixierung aufs Geld,

– was mich vom Gespräch mit Gott trennt, Stress, Unruhe, Angst, Verklemmtheit.

Jeweils im Rahmen des Bußaktes zu Beginn der Messe, können wir die  Dinge kübeln, von denen wir unsere Seele gereinigt haben. Entschlackt durch Fasten und innerlich befreit durch unser inneres Reinemachen können wir dann unbeschwert und mit neuer Lebensfreude Ostern feiern.
(Text: Martin Roland für das Liturgieteam)

Kreuzweg-Andacht: Fr, 16. 2. 2018, 18 Uhr

         … und vor dem Glaubensabend am Fr, 9. 3. 2018, 18:45 Uhr

Am 1. Fasten-Wochenende (16. – 18. 2. 2018): Einkehrwochenende in Kirchberg / Wechsel

3. Fasten-So, 4. 3. 2018, 9:30 Uhr: Familienmesse

         anschließend (ca. 10:30 Uhr): Fastensuppenessen

Sa, 10. 3. 2018, 14:30 Uhr: Familien-Nachmittag in St. Florian

Sa, 17. 3. 2018, ab 14 Uhr: Diözesaner Weltjugendtag in St. Florian – nähere Infos HIER.

St. Thekla:

Unsere Leitlinie für die Vorbereitungszeit auf Ostern ist heuer „Christ sein, Hoffnung in der Welt!?“ Zu Weihnachten feierten wir, dass Christus, die Hoffnung der Welt, erschienen ist. Wir haben ihn erkannt, wir haben seine Botschaft gehört, wir wollen ihm nachfolgen und nennen uns „Christen“. Nun ist es nur konsequent, dass wir die Botschaft der bedingungslosen Liebe Gottes leben und weitergeben. Dadurch wird unser Christ-Sein zur Hoffnung in der Welt. Das ist ein hoher Anspruch, den wir manchmal erfüllen und an dem wir zuweilen auch scheitern. Rufzeichen und Fragezeichen sind Ausdruck dieser Ambivalenz. Dieses Thema wird an den Sonntagen der Vorbereitungszeit auf Ostern ausgehend vom jeweiligen Sonntagsevangelium entfaltet. Wöchentliche Angebote in der vorösterlichen Zeit

*) Di 10 Uhr: Messe (nicht nur) für Pensionist/innen mit P. Ignasi; 1. Termin: Di, 20. 2. 2018

*) Mi 18–18:30 Uhr: Musikalische Meditationen mit P. Pius – ein Angebot, den Alltagsstress abzustreifen und bei Meditation und Musik offen zu werden für die Begegnung mit Gott. Details: siehe oben!

*) Fr 18:30 Uhr Kreuzwegandacht (KEINE Abendmesse); 1. Termin: Fr, 16. 2. 2018

Weiters:

*) Do, 15. 2. 2018, 6:30 Uhr Morgenlob (Frühwortgottesdienst) in der Kapelle

*) So, 18. 2  2018, 1. Sonntag der Vorbereitungszeit auf Ostern, 9:30 Uhr: Vorstellmesse der Erstkommunionskinder

*) So, 25. 2. 2018, 2. Sonntag der Vorbereitungszeit auf Ostern, 9:30 Uhr: Kinderwortgottesdienst in der Kapelle St. Thekla

*) So, 4. 2. 2018, 3. Sonntag der Vorbereitungszeit auf Ostern, 9:30 Uhr: Kinderwortgottesdienst in der Kapelle St. Thekla

*) So, 11. 3. 2018, 4. Sonntag der Vorbereitungszeit auf Ostern, ab 11:30 Uhr: Fastensuppenessen

*) So, 18. 3. 2018, 5. Sonntag der Vorbereitungszeit auf Ostern, 9:30 Uhr: Messe mit den Erstkommunionskindern .-Ki. in St. Thekla;

danach: EZA-Markt; Nach den Vormittagsmessen Verkauf von Palmkätzchen zugunsten der Pfarrcaritas St. Thekla

*) Di, 20. 3. 2018, 15 Uhr: Seniorenmesse mit Krankensalbung, anschließend Jause in St. Thekla

 Wieden-Paulaner:

Kreuzweg-Andacht: jeden Di 18:30 Uhr

         … und vor dem Glaubensabend am Fr, 23. 3. 2018, 18:45 Uhr

Beichtgelegenheit: Mo + Di 7:15-7:45 Uhr; Do + Fr + Sa 17:45-18.15 Uhr

Do, 22. 2. 2018, 19 Uhr: Offene Runde; Thema: Papst Pius IX!

4. Fasten-So, 11. 3. 2018, 9:30 Uhr: Festgottesdienst zum 75. Geburtstag von Pfarrvikar Msgr. Franz Wilfinger

Für alle Termine der Kar- & Osterfeierlichkeiten (ab Palmsonntag) folgen die Informationen am Sonntag davor via regelmäßigem FroBo live; die Haupt-Gottesdienste sind schon im „Folder Fastenzeit 2018“ abgedruckt.

Ich wünsche eine segensreiche Zeit der Bereitung!

Euer

Pfarrer Gerald

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.